Schulministerin Gebauer würdigt die besondere Kreativität der KKG-Schüler

Für die Schülergruppe war es ein ganz besonderes Ereignis: In der Vorhalle der NRW-Bank ihr Projekt mit 14 anderen Teams aus ganz NRW präsentieren zu können, interessierten Besuchern und Jurymitglieder den Bau und die Funktionsweise ihres selbstgebauten Gewächshauses zu erklären, sich von den vielfältigen Themen und Lösungen der anderen Schulteams inspirieren zu lassen und sich nicht zuletzt mit einem hervorragenden Mittagsbuffet stärken zu können! Dass Mattis Klasmeyer, Jonas Kortenhaus, Benjamin Kramer, Bohdana Levandovska, Jan Schacht und Florian Weber mit ihrem Projekt "Automatisiertes Gewächshaus mit Calliope Mini" dann einen der drei Preise von 1000 € erobern konnten, war die Krönung dieses spannenden Tages!

Ein Gewächshaus auf Reisen:

Schon die Anreise war ein kleines Abenteuer, startete die Gruppe doch morgens noch im strömenden Regen mit mehreren großen Taschen bepackt am Aachener Bahnhof ihre Zugreise. Das Gewächshaus musste am Abend vorher noch zerlegt werden, da es nicht in Herrn Scheuers Auto passte. Der als Theaterkostüm gebastelte große Calliope-Minicomputer zum Umhängen wurde vorsichtig in Folie verpackt, das Herzstück des Gewächshauses, Calliope-Mini-Board samt Pumpensteuerung, sicher und stilgerecht in einem Agentenkoffer transportiert.

 

Spannung bis zum Schluss

In Düsseldorf angekommen, hieß es erst einmal Akkuschrauber raus, Anlage zusammenschrauben und auf Funktion testen, Generalprobe mit Kostümen auf der Bühne - schnell war die Zeit verflogen, bis die ersten Besucher sich das Gewächshaus erklären ließen. Auf der Bühne gab die Truppe ihr Bestes und stellte im dreiminütigen Theaterstück "Opa auf Hawaii" die Lösung für das Problem der Pflanzenversorgung, eine automatisierte Bewässerung, in einer mitreißenden Performance dar. Nach der Pause hielt Schulministerin Gebauer einen Vortrag über die Bedeutung der Digitalisierung für die heutige Bildung und überzeugte sich anschließend persönlich bei jedem der 15 Schülerprojekte von den vielfältigen innovativen Lösungen.

 

Bei der Preisverleihung am Nachmittag erreichte die Spannung dann ihren Höhepunkt. Spätestens als unsere Schüler den Satz hörten: "Die Gruppe löste das Problem eines zu trockenen Gartens!" war klar: wir haben gewonnen! Schulministerin Gebauer, die die Laudatio für unsere Gruppe vortrug, würdigte darin die besondere Kreativität unserer Schüler, mit der einerseits ein praktisches Problem gelöst und andererseits auch die Lösung anschaulich und lebendig dem Publikum präsentiert wurde.

 

Das Projekt

Erarbeitet wurde das Projekt im MINT-KKG-Kurs des 6. Jahrgangs unter der Leitung von Herrn Scheuer. In der heißen Phase vor dem Präsentationstag am 7. März wurde zusätzlich an mehreren Nachmittagen gearbeitet und auch über Karneval der Physikraum in ein kreatives Chaos verwandelt. Es wurde gesägt, gebohrt, geschraubt, programmiert, gebastelt - immer wieder mussten Probleme gelöst werden, für die niemand vorher eine Lösung kannte. Hierbei haben alle hautnah erlebt, dass ein solches Projekt nur als Teamwork gelingen kann, bei dem jeder seine Stärken einbringen kann, aber auch an seine Grenzen stößt. Bei den Proben zum Theaterstück konnten wir dabei auf die Unterstützung durch Praktikantin Natalia Simon, selbst erfahrene Schauspielerin, zurückgreifen, die der Gruppe wichtige Impulse für den Bühnenauftritt bis hin zu Sprechübungen mitgab.

 

Ausblick

Auf der Rückfahrt wurden in überschwänglicher Stimmung schon erste Ideen entwickelt, wie das Projekt weitergeführt werden könnte: vom Ernteroboter bis zum Wasserstoffmotor... die Einfälle kannten keine Grenzen. Konkret wird nun zuerst ein fester Standort für das Gewächshaus gesucht und eine Motorsteuerung für das Dach in Angriff genommen. Auch ist geplant, eine Calliope-AG für interessierte Fünft- und Sechstklässler anzubieten, von Schülern für Schüler, um sie mit der Begeisterung, die dieses Projekt so besonders gemacht hat, anzustecken.

 

Weitere Informationen

Der Wettbewerb DigiYou:

https://www.nrwbank.de/de/corporate/presse/pressearchiv/2019/190307_PI_Digiyou-2019.html

 

Zum Computer Calliope Mini:

https://calliope.cc

 

Angebot des Schülerlabors Infosphere der RWTH Aachen zu Calliope:

https://schuelerlabor.informatik.rwth-aachen.de/module/calliope

 

 Wolfgang Scheuer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok