Am 21. und 25. September 2017 besuchten die Philosophie-Kurse der Jahrgangsstufe EF von Herrn Nießen die  Bibliothek des philosophischen Instituts der RWTH Aachen. Dort beantwortete Professor Dr. Wulf Kellerwessel die Fragen, welche die Schülerinnen und Schüler vorher in der Unterrichtseinheit „Orte des Philosophierens“ formuliert hatten.

Hierbei handelte es sich um die verschiedensten Fragen, von „Was macht diese Bibliothek besonders?“ bis hin zu „Würden Sie sich selbst als Philosoph bezeichnen?“. Auf Grundlage der Fragen entstanden Diskussionen, die Professor Kellerwessel sehr begrüßte, z.B. über die Frage aus dem Unterricht, ob die Todesstrafe gerecht sei. Unter anderem wurde Professor Kellerwessel auch zu seinen Ansichten über Religion befragt sowie darüber, ob er den Koran schon einmal gelesen habe.

Die Fragen beantwortete er sehr ausführlich und spickte seine Antworten auch reichlich mit weiteren Informationen. So erfuhr ein Kurs unter anderem, dass es in Köln eine viel größere Bibliothek gibt und dass sich in einem Tresor in der Bibliothek der RWTH Aachen ein Buch aus dem Mittelalter befindet, welches sehr kostbar ist, und dass in Wirklichkeit nicht alles so geordnet war, wie es vielleicht den Anschein hatte.

Die Bibliothek war außer dem Kurs leer. Jedoch erzählte der Professor, dass Studenten von vielen Orten herkommen, um einen Blick auf die Werke zu werfen.

Da die Bibliothek eine Leihbibliothek ist, kann man sich dort Bücher ausleihen und ist nicht gezwungen, sie in der Bibliothek selbst zu lesen. Außerdem wird die Sammlung stetig erweitert.

Neben bekannten deutschen Philosophen wie Nietzsche gibt es unter anderem auch Werke von chinesischen und indischen Philosophen zu bestaunen.

Als Abschluss kann man sagen, dass die Bibliothek sehr weiterzuempfehlen ist, wenn man einige alte Werke bestaunen oder lesen möchte.

Tim Bering und Hannah Frenz, EF